Autor: bok

Neuer BHTC Shop

Liebe Hockeyfamilie,
seit Freitag gibt es einen BHTC-Onlineshop in Kooperation mit PG Teamsport, indem ihr Merchandising Artikel, wie zum Beispiel Regenjacken, den praktischen BHTC-Kulturbeutel oder auch einen Regenschirm mit unserem Logo darauf erwerben könnt.
Mit jedem Kauf unterstützt ihr unseren Verein und macht gleichzeitig Werbung für uns. Schaut doch mal vorbei unter folgendem Link:
https://bietigheimerhtc.pg-teamsport.de/merchandise/
Bleibt gesund und bis hoffentlich bald auf dem Hockeyplatz!

Direkt über unsere Webseite erreichbar

Wanner schießt Damen zum nächsten 3-er

Mit dem vierten Sieg im sechsten Spiel der Rückrunde erkämpfen sich die Hockeydamen aus Bietigheim den vorläufig dritten Platz in der zweiten Bundesliga. Die drei Punkte, die sie gegen den Nürnberger HTC mit einem 1:0 Sieg erringen konnten, sind wichtig, um an der Tabellenspitze zu bleiben und ein weiterer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Auf Grund des durchwachsenen Wetters sind die vielen Zuschauer die kamen, um das Team von Manuel Max zu unterstützen, besonders erwähnenswert. Die Bietigheimer Damen kamen gut ins Spiel und konnten dem Pressing des Nürnberger HTCs standhalten und ließen fast keine Chancen zu. Die wenigen Schüsse Richtung Tor konnte Torfrau Lina Rönsch souverän klären. Dennoch war das Nürnberger Team im ersten Viertel am Drücker. Im zweiten Viertel war Bietigheim überlegen. Das Eckentor von Ines Wanner in der 21. Minute gab Aufwind und Selbstbewusstsein, sowie Sicherheit im Spiel mit dem Ball. 

Es war ein spannendes Spiel in dem es schnell hin und her ging, beide Mannschaften konterten, jedoch wurde keine der wenigen Torchancen verwandelt. Im letzten Viertel hatten beide Mannschaften eine Ecke, aus der kein weiteres Tor entstand. Das Spiel wurde sehr körperbetont. Die Bietigheimerinnen hatten jedoch den größeren Willen und konnten dem Gegendruck standhalten. Die Chancen die noch entstanden, konnten nicht verwandelt werden und es blieb beim 1:0 Endstand. Abschließend kann man sagen, dass die Damen aus Bietigheim mit einer starken Teamleistung verdient gewonnen haben. Mit diesen drei Punkten konnten die Bietigheimer Hockeydamen den Punktestand auf 22 Punkte erhöhen. Somit erspielten sie sich drei Spiele vor Ende der Rückrunde 12 Punkte. Das lässt in den letzten zwei Heim- und im letzten Auswärtsspiel auf mehr hoffen.

Damen halten die nächsten 3er in Bietigheim

Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart mit 6 Punkten aus zwei Spielen ging das Team von Trainer Manuel Max zuversichtlich in das Spiel gegen TuS Obermenzing, die bereits in der Hinrunde geschlagen werden konnten.

Im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen die HG Nürnberg kam der BHTC dieses Mal direkt gut ins Spiel. Bereits nach drei Minuten konnte Kapitänin Greta Meissner das 1:0 erzielen. Bietigheim blieb im ersten Viertel überlegen, konnte seine Torchancen allerdings nicht nutzen. Im zweiten Viertel kamen die Gäste dann besser ins Spiel, sodass in der 17. Minute der Ausgleich durch Obermenzings Daniela Edelhoff erfolgte. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch.

L Zwar gelang es den Bietigheimerinnen sich gut nach vorne zu spielen, doch der letzte Pass fehlte noch. Nach der Halbzeit holten sich die Gäste ihre erste Karte ab. In der anschließenden Überzahl konnte Bietigheim eine Strafecke herausholen, die Ines Wanner sehenswert zur erneuten Führung der Heimmannschaft verwandelte. Das Spiel wurde hektischer, auch weil beide Teams jetzt immer wieder in Unterzahl spielen mussten. Torhüterin Lina Rönsch rettete mehrmals die knappe Führung des BHTC, während offensiv die eigenen Möglichkeiten nicht genutzt wurden. Letztendlich konnte der Spielstand aber bis zum Schlusspfiff gehalten werden und entsprechend groß war die Freude bei den Bietigheimerinnen, die auch im dritten Spiel der Rückrunde ihre Siegesserie fortsetzen konnten und so auf Platz 3 der Tabelle vorrückten. Für Nina Traxler war das siegreiche Spiel besonders wichtig. Sie zieht für ihr Studium nach Lettland und wird der Mannschaft in nächster Zeit fehlen.

Damen nach Coronapause ungeschlagen

Auch im zweiten Spiel der laufenden Saison können die Bietigheimer Hockeydamen punkten und gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen die Damen von der HG Nürnberg mit 2:0.

Das erste Heimspiel, der erste Heimsieg und drei weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt konnten die Gastgeberinnen für sich verbuchen. Unter den strengen „Coronaregeln“ spielten die Damen des Bietigheimer HTC das erste Mal in dieser Saison auf der heimischen Anlage. Gestärkt von dem Auswärtssieg letzte Woche in Mainz starteten sie voller Energie gegen die Fränkinnen. Wie auch schon letztes Wochenende kamen die Bietigheimer Damen, trotz guter Vorbereitung aus dieses Spiel, schlecht ins Spielgeschehen. Daraus resultierte eine klare Überlegenheit der Nürnbergerinnen. Die Gäste pressten aggressiv und gewannen immer wieder früh den Ball. Sie erspielten sich immer wieder gute Torchancen heraus, die Torhüterin Lina Rönsch überragend parierte und somit ihre Mannschaft im Spiel hielt.

. Erst nach der Halbzeit erwachten die Gastgeberinnen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball und wollten das erste, wichtige Tor für sich verzeichnen. Neuzugang Stefanie Müller war es, die Ende des dritten Viertels nach einem Querpass von Dina Fili den Ball über die Torlinie drücken konnte und den BHTC in Führung brachte. Vom Aufwind des Tores startete die Heimmannschaft motiviert ins letzte Viertel. Durch die geschlossene Mannschaftsleistung schafften die Damen ihre Führung zu Verteidigen.  Neele Fili erhöhte in der 52. Minute auf 2:0. Nach dem Abpfiff war der Heimmannschaft die Freude ins Gesicht geschrieben, das anfänglich durchwachsene Spiel durch eine gute Mannschaftsleistung noch in einen Sieg zu drehen. Besonders hervorzuheben ist Lina Rönsch im Tor die Bietigheimerinnen, die einen überragenden Tag hatte und einfach nur „weltklasse“ gehalten hat was ihr in den Weg kam, aber auch Debütantin Johanna Kraft, die aus der eigenen Jungend des Bietigheimer HTC´s stammt, machte ihre Sache sehr gut.

Nächstes Wochenende steht schon das nächste Heimspiel auf dem Programm. Die Damen es Bietigheimer HTC empfangen den TuS Obermenzing am Samstag um 15 Uhr auf ihrer Anlage.

Für den Bietigheimer HTC spielten: Lina Rönsch (TW), Sina Schönamsgruber, Theresa Lindenberger, Dina Fili, Yasina Hipp, Daniela Bauer, Jana Fili, Jessica Gschweng, Greta Meissner, Ines Wanner, Nina Traxler, Johanna Kraft, Vanessa Merkle, Neele Fili, Stefanie Müller und Elisa Eberhardt

Hockey-Vorstand Informiert

Liebe BHTC Hockeyfamilie, liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer des BHTC

Aus einem Schnupfen wird eine Pandemie, das hätte sich am Anfang des Jahres noch niemand träumen lassen. Was man weit weg wähnt kann einen ganz schön ausbremsen. Neben dem wirtschaftlichen Stillstand ist auch unser Alltag ausgebremst worden. Neben der Situation an der Arbeitsstelle, die Schließung von Schulen und/oder Kinderbetreuung, alles auch die kompletten Freizeitmöglichkeiten wurden auf Eis gelegt. Kurz, die Pandemie hat uns voll im Griff! Die Einstellung des Trainings- und Spielbetriebes hat uns schwer getroffen. Umso mehr freut es uns, dass die stufenweise Lockerung es uns jetzt ermöglicht, wenigstens mit dem Trainingsbetrieb wieder schrittweise zu starten. Mit diesem Schreiben möchten wir über den aktuellen Stand der Situation im BHTC informieren.

Auch wenn auf dem Hockeyplatz Stillstand herrschte hat sich im Hintergrund einiges getan.

Die Reglung für den Bundesliga Spielbetrieb unserer 1. Damen wurde besprochen und bis zum Herbst ausgesetzt. Danach soll die Saison im Herbst fertig gespielt werden. Hier muss allerdings die Umsetzung noch geklärt werden. Nicht nur die Bundesliga der Damen, sondern alle Teams des BHTC sind von der Aussetzung des kompletten Spielbetriebes betroffen. Wie mit den restlichen Spielbetriebe der Herren 1+2 sowie Damen 2 verfahren wird ist noch offen.

Der finanzielle Verlust, den wir durch die Pandemie erlitten haben, ist nicht ohne. Durch fehlende Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränke, Absage vom Oster- und Sommercamps, sowie von den fehlenden Eintrittsgeldern ist eine Lücke im Haushalt entstanden.

Durch die Vorgaben werden wir nochmals in Trainingsmaterialen investieren und einiges mehr anschaffen müssen. Die Hygienemaßnahmen werden unter anderem mit viel Desinfektionsmittel, Seife, Handtücher, sowie mit der Anschaffung von Desinfektionsmittelspender umgesetzt. Hier zeigt sich, dass das langjährige umsichtige und vorausschauende finanzielle Handeln des Vereins für Stabilität in solch schwierigen Zeiten sorgt.

Ebenso betroffen, vor allem auch wirtschaftlich, sind unsere Sponsoren, die uns dennoch weiterhin verlässlich unterstützen. Ein gutes Gefühl, wenn man Solidarität und Sicherheit durch Mitglieder, Sponsoren und Unterstützung des Fördervereins erfahren kann. Dafür Allen ein hockeyherzliches DANKESCHÖN! Denn trotz Stillstand im Trainings- und Spielbetrieb haben wir weiterhin die Verantwortung für unsere Mitarbeiter, Sponsorenabsprachen und Mitglieder. Zu dieser Verantwortung stehen wir! Der Vereinsbeitrag stellt gerade in der aktuellen Situation kein Entgelt für eine bestimmte Leistung dar, sondern dient dem Vereinszweck und dem Fortbestehen des Vereins.

Alle Weichen sind auf Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs gestellt: Trotz Trainingssperre wurde der Platz von der Stadt durch die Firma Polytan gereinigt. Nach der Reinigung wurde nochmals sichtbar wie gut es dem Platz getan hat, dass ihr alle Hand angelegt und statt Schläger der Hochdruckreiniger geschwungen wurde.

Der baldige Start des Trainings stand für uns ganz oben auf der Prioritätenliste. Der sportliche Leiter hat sich jede Woche mit der Stadtverwaltung auseinandergesetzt, um schnellst möglichst auf Lockerungen reagieren zu können. Deshalb hat im Vorfeld ein Team alle Vorgaben von Bund, Land und der Stadt Bietigheim-Bissingen, sowie den Empfehlungen des Verbandes gebündelt. Die Maßnahmen sind so gestaltet, dass sie von den Aktiven wie von den Jüngeren umgesetzt werden können. Der Trainingsstart erfolgt schrittweise. Das geht nur mit Unterstützung von uns allen. Der Platz wurde mit Kunstrasenstreifen in Zonen aufgeteilt.

Late Night Tennis des BHTC zum Jahresbeginn

In diesem Jahr trafen wir uns am 4. Januar 2020 zu unser traditionelle Neujahrstennis.

Pünktlich um 18 Uhr startete mit der Begrüßung der 24 Spielerinnen und Spieler in der Tennishalle des TC BW Zuffenhausen unser nun schon traditionelles Neujahrstennis, das sich auch in diesem Jahr wieder einer großen Akzeptanz erfreute. Wie auch schon in den vergangenen Jahren sorgten Heidi und Helmut Dostal als erfahrene Turnierleitung wieder für eine perfekte Vorbereitung und Durchführung dieses Events.

Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr die große Teilnahme unserer Jugend, die der Veranstaltung neue Impulse gaben. So ergaben sich immer wieder neue Paarungen aus Jung und Alt, aus Turnier- und Hobbyspieler, denn die Zusammensetzung wurden in jeder Runde neu zusammengestellt. Mit Spaß und Freude, teilweise auch hart umkämpft, bemühten sich alle Teilnehmer um die besten Platzierungen. Es entstanden viele knappe und spannende Spiele, aber natürlich gab es auch sehr eindeutige Ergebnisse.

Gewertet wurde die Anzahl der gewonnenen Spiele, die in drei Durchgängen zu jeweils 35 Minuten mit unterschiedlichen Doppelpartnern ausgetragen wurden. Helmut Dostal verkündete anschließend die Sieger, denen je eine Balldose als kleine Anerkennung überreicht wurde.

Den geteilten ersten Platz belegten mit jeweils 30 gewonnen Spielen
  • Florian Ranger
  • Klaus Riedinger
gefolgt von
  • Christoph Borghorst (24)
  • Ilse Dautel (23)
Ein Dank auch an die Zuschauer, die den Weg nach Zuffenhausen nicht scheuten. Und ein Lob an Alberto mit seinem Team, das uns mit hervorragenden Speisen und Getränken während und nach dem Wettkampf versorget. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung der Tennisabteilung des BHTC zum Start in das neue Jahrzehnt und zur Motivation für die Saison 2020. Allen Tennisfreunden auch auf diesem Weg ein erfolgreiches und verletzungsfreies Jahr.

Weihnachtsgruß der Tennisabteilung

Weihnachtszeit  — schöne Zeit

Liebe Tennisspielerinnen und Tennisspieler,

so lautet ein wahrer alter Spruch.

Um uns herum leuchten die Kerzen an den Weihnachtsbäumen mit den Kinderaugen um die Wette, auf den Weihnachtsmärkten duftet es nach Glühwein und gebrannten Mandeln.

Die Vorfreude auf das schönste Fest des Jahres macht sich breit.

Der Vorstand der BHTC Tennisabteilung wünscht schöne Weihnachtsfeiertag und ein gutes und gesundes neues Jahr 2020.

Viele Grüße Dagmar Keiser

Vorsitzende Tennisabteilung, HTC Bietigheim-Bissingen

BHTC kooperiert mit der Grundschule im Buch

Die Tennisplätze des BHTC liegen direkt neben der Grundschule im Buch. „Das schreit förmlich nach einer Kooperation“, sagt Jugendwartin Anne Riedinger und lässt die Idee einer Kooperation Schule-Verein in Form einer Tennis-AG entstehen.

Eine Woche lang gehen Anne und Klaus Riedinger, Eugen Köpf und Miriam Angstmann in die 1.-3- Klassen und lassen die Kinder Tennisluft schnuppern. Und sie hatten viel Spaß dabei. So kam es zu 40 Anmeldungen und die Trainer standen zunächst vor einem logistischen Problem. „Eigentlich hatten wir mit einer Gruppe gerechnet,“ sagt Anne Riedinger, „aber es freut mich, wenn so viele Kinder Lust auf Tennis haben.“  So sind nun drei Gruppen entstanden, die jeweils einmal in der Woche für eine Stunde trainieren.

„Wir haben noch viele Ideen,“ so Anne Riedinger. „Tennis ist nicht nur „auf Punkte spielen“. Die Kinder trainieren Beweglichkeit, Ausdauer, Koordination, Konzentration und Geschicklichkeit. Außerdem ist es eine Sportart für jedes Alter, öfters sieht man drei Generationen auf einem Platz, das gibt es selten in einer Sportart.“

Am Ende des Schuljahres haben die Kinder die Möglichkeit, ihr erstes Tennisabzeichen zu absolvieren und alle sind gespannt auf die neuen Tennisstars im Buch!

Smart Cup Heilbronn 2019

Am letzten Wochenende vor den Sommerferien besuchten die kleinen Hockeyspieler des BHTC den Smart-Cup in Heilbronn.

Vor Ort waren zwei Mannschaften mit Burzelbaumkindern, eine Mädchen-D und zwei Knaben-D Mannschaften.

Es wurden zahlreiche Hockeyspiele absolviert. Beim Geschicklichkeitsparcour gings um Koordination und Schnelligkeit.

Die Übernachtung erfolgte in Zelten auf der großen Wiese neben dem Hockeyplatz.

Zwischen den Spielen konnten die Eltern ihr Geld beim Glücksrad und der Tombola investieren.

Am Samstagabend rundeten eine Schatzsuche für die Kinder und ein Elternhockeyspiel das Wochenende ab.

Zum Abschluss bekam jedes Kind eine Urkunde und eine Medaille und jede Mannschaft einen Pokal.

Scroll to top